Sicherheit-Bindungseinstellung

25. November 2014

Ist Ihre Bindung vor dem Saisonstart nicht eingestellt worden, kann für die erste Auslösung ein weit höheres Drehmoment erforderlich sein als durch die Einstellung vorgegeben ist, d.h. die Bindung öffnet sich bei einem Sturz zu spät.

Lassen Sie Ihre Bindung von einem Fachgeschäft einstellen!

Einstellmethoden

Es gibt zwei zulässige Methoden

  • Die Tibiamethode (wissenschaftlich genau entsprechend der Knochenfestigkeit)
  • Die Gewichtsmethode (Tabellenwerte wurden statistisch ermittelt)

Wie erkennen Sie ein gutes Fachgeschäft?

Das Personal sollte Ihnen die Einstellmethode erklären können:

  • Bei der Tibiamethode wird die Schienbeinkopfbreite gemessen
  • Bei der Gewichtsmethode müssen Sie genaue Angaben über Körpergröße und Gewicht machen.

Tibiamethode zur Messung der Breite des Schienbeinkopfes

Erforderliche Angaben

Bei jeder Methode benötigt das Fachgeschäft Ihr Alter und Ihr Geschlecht, ferner ist festzulegen welcher Typ von Skifahrer Sie sind (z.B. sportlicher oder eher langsamer Fahrer). Ein korrekt arbeitendes Fachgeschäft wird zur Einstellung beide Skischuhe einfordern. Über die Schuhsohlenlänge kann anhand der Einstelltabelle der sog. Voreinstellwert ermittelt werden.

Der Voreinstellwert ist ein Ausgangswert, der auf den Bindungsskalen Ihrer Ski vor der Messung auf dem Prüfgerät eingestellt werden muss.

Grenzbereich der Bindung

Achtung: Liegt dieser Wert am oberen bzw. unteren Grenzbereich der Skala kann diese Bindung möglicherweise nicht mehr sicherheitsgerecht eingestellt werden.

Bei einem Neukauf sollte der einzustellende Wert idealerweise im Mittelbereich der Skalierung liegen, bei Kindern und Jugendlichen etwa im unteren Drittel.

Prüfbeleg

Bei Übergabe der eingestellten Ski ist das Fachgeschäft verpflichtet, Ihnen einen, unabhängig von der Einstellmethode, vollständigen Nachweis über die erfolgreiche Einstellung auszuhändigen (Original).

Der Einstellnachweis (Einstellkarte) ist vollständig, wenn folgende Daten festgehalten sind:

  • Name, Alter, Geschlecht
  • Tibiabreite bei A (Tibiamethode) oder Gewicht und Körpergröße bei B (Gewichtsmethode)
  • Skifahrer-Typ
  • Sohlenlänge
  • Korrigiertes Einstellmoment
  • Schuhtyp/Farbe
  • Bindungstyp
  • Skityp, Skilänge und Skinummer
  • Auslösemomente vorne links und rechts, Fersenauslösung für beide Ski
  • Die auf der Bindung abgelesenen Werte
  • Datum der Einstellung

Lassen Sie sich die Bedeutung der Links-Rechts-Kennzeichnung erklären. 

Bedienungsanleitung

Es muss Ihnen die Bedienungsanleitung einer neu erworbenen Bindung ausgehändigt werden. 

Gütesiegel

Zu Ihrer Sicherheit bieten wir Ihnen die aktuelle Liste der vom Deutschen Skiverband (DSV) aktiv jährlich überprüften Sportfachgeschäften - DSV-SKI-PROFI